EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

Tweralpspitz: Über Bräkers Einöde zum Alpenblick

Tourenleiter:
Oskar Frigg Degersheim

Teilnehmer: 9

Datum:
Mittwoch, 27. Mai 2015

Wetter:
Leicht bewölkt, trocken

Bericht:
Wanderung

Route: Bahnhof Lichtensteig - Egg - Alplisattel - Tweralpspitz - Hüttenberg - Bodenwis - Ricken

Treffpunkt war der Bahnhof Lichtensteig um 09:01 Uhr nach Ankunft aller Züge aus drei Richtungen.
Beim Punkt 616 überquerten wir die Bahnlinie nach Wil und dann weiter der Flurstrass entlang über Ober Flooz und Mösli. Kurz vor Alpbach zweigten wir rechts ab und den Wald hinauf nach Schweni und dann ein kleiner Abstieg zur Egg, die wir nach einer guten Stunde Marsch erreichten. Hier machten wir einen kurzen Marschhalt um uns ein wenig zu stärken.
Hier gabelt sich der Weg, links führt der Weg hinunter und nach ein paar Metern weist der Wegweiser „Dreischlatt“ auf den Ort hin, wo Ulrich Bräker seine Jugendjahre verbrachte. „Dreyschlatt ist ein wildes einödes Ort, zuhinterst in den Alpen Schwämmle, Kreuzegg und Aueralp“ schreibt Bräker in „Der arme Mann vom Tockenburg“.
Wir gehen aber geradeaus am nördlichen Hang das Tal hinauf, zuerst über die Flurstrasse bis zum Punkt 943 und dann steil hinauf zum Alplisattel. Hier machten wir einen kleinen Schwatz mit einem Bauern der beim Einzäunen der Alpweiden war. Weiter geht es rauf und runter bis zur „Obere Tweralp“, wo wir kurz vor 12 Uhr ankamen. Hier machten wir Mittagsrast. Die Temperatur war aber nicht für einen langen Halt einladen und so machten wir uns nach einer halben Stunde weiter Richtung Tweralpspitz.
Hier genossen wir die weite Sicht rundum von den Ostschweizer Voralpen bis in die Innerschweizer Alpen. Leider waren die Bergspitzen noch leicht in Nebel eingehüllt.
Weiter geht’s über Grossrotstein, Rotstein, Hinderotstein zum Vorderrotstein und dann steil hinunter zum Restaurant Hüttenberg. Hier kehrten wir ein und wurden von einer netten Wirtin bestens bedient. Nach 30 Minuten Aufenthalt machten wir uns auf das letzte Teilstück Richtung Ricken. Bis Oberricken geht es sehr steil hinunter. Von hier geht es über die Strass mit Belag hinunter zur Bodenwis, wo das Schweizer Militär mit dem nahegelegenen Cholloch einen Übungsplatz besitzt. Nach einem kurzen Auslaufen erreichen wir das Wanderziel Ricken, wo wir kurz nach 15 Uhr eintrafen.
Hier hatten wir eine Stunde Zeit unsern Durst mit einigen kühlen Getränke zu löschen. Kurz nach 16 Uhr brachte uns das Postauto nach Wattwil, und dann mit verschiedenen Zügen auf die Heimreise.

Höhendifferenz: +820m, -650m
Horizontale Distanz: Ca. 13.4km
Wanderzeit: 4 Std. 35 Min.

Der Tourenleiter:
Oskar Frigg Degersheim

Fotos:
Edi Ehrbar St. Gallen
Walter Schmid Nesslau

 

Einführung am Bahnhof Lichtensteig
Einführung am Bahnhof Lichtensteig



Der treue Fotograf Edi
Der treue Fotograf Edi



>>> Album Edi

>>> Album Walter
 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau