EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

Speer 1951m

Tourenleiter:
Oskar Frigg Degersheim

Teilnehmer: 5

Datum:
Samstag, 11. Oktober 2014

Wetter:
Leichte Bewölkung, Föhnstimmung, angenehmes Wanderwetter

Bericht:
Bergtour leicht

Aufstieg: Ab Strichboden 1312 – Hinter Höhi – Vordermatt – Alp Oberkäseren – Speergipfel.
Abstieg: Speergipfel – Pkt. 1771 – Alp Bütz – Alp Büchel – Wolzenalp – Rietbach, mit Sesselbahn nach Krummenau

Treffpunkt war der Bahnhof Ziegelbrücke. Das Postauto um 08:04 brachte uns nach Amden Post und in wenigen Minuten erreichten wir die Talstation der Sesselbahn Mattstock. Hier waren die Angestellten der Sesselbahn daran, die Sessel auf dem Tragseil um eine kleine Distanz zu verschieben. So wurden wir mit dem Auto in die Höhe gefahren. Auf dem Strichboden, Pkt. 1312 war die Fahrt zu ende. Nun galt es zu entscheiden, was wir mit dem angefangenen Tag noch anstellen wollten. Der leichte Nieselregen hatte nachgelassen und am Himmel hatte es schon föhnige Löcher in der Bewölkung. So fiel und die Entscheidung leichter, die Wanderung zum Speer in Angriff zu nehmen.

Nach ca. 20 Minuten erreichten wir die Hinter Höhi und nun konnten die Regenanzüge abgelegt werden. Noch bis zum Pkt. 1412 wanderten wir auf einem Bergsträsschen. Von nun an über einen Wanderweg Richtung Vordermatt bis zur Alp Oberkäseren, wo wir nach ca.1h 15 min. eintrafen.
Hier gab‘s einen heissen Kaffee und ein kleine Verpflegung in der Alphütte. Für die Älpler Familie war dieser Samstag der Sommerabschluss auf der Alp, was am Abend mit einer Musikkapelle noch gefeiert wurde. Wir machten uns aber auf den steilen Aufstieg zum Speer, wo wir noch zwei Steinböcke antrafen und nach ca. einer Stunde ankamen.
Es war gerade 12 Uhr und so machten wir auf dem Gipfel Mittagsrast. Leider waren wir hier oben in einer Nebelschicht und so war es nichts mit der schönen Rundumaussicht die man auf diesem Gipfel auf 1951 Meter hätte.

Nach der 30 Minütigen Pause machten wir uns auf den Abstieg der anfangs noch identisch mit dem Aufstieg war und dementsprechend steil ist. Beim Punkt 1771 folgt man dem Wegweiser hinunter zur Alp Bütz wo wir nach 1 h 15 min. ankamen. Nach einer Pause von 15 Minuten folgten wir dem Wegweiser Richtung Krumme und gelangten dann nach 1 h und 30 min. zum Bergrestaurant Wolzenalp mit einer grossen Sonnenterrasse.
Auf dieser Sonnenterrasse genossen wir noch die inzwischen hervorgekommene Abendsonne, bei Kaffee. verschiedenen Getränken und einem Schlorzifladen den fast Tourenabschluss und so konnten wir uns für die Strapazen belohnen.
Wir hatten noch einen Fussmarsch von ca. 15 Minuten zur Bergstation der Sesselbahn Rietbach vor uns, die uns nach einer fast 25 Minütigen Fahrt gemütlich ins Tal brachte. Nochmals ein kleiner Fussmarsch und endlich erreichten wir den Bahnhof von Krummenau, wo die leichte Bergtour zum Speer endgültig zu Ende war und wir die müden Beine auf der Heimfahrt mit dem Zug nicht mehr beanspruchten.

Höhendifferenz: ca. +780m, -950m

Wanderzeit: Aufstieg 2 h 30, Abstieg 3 h.

Der Tourenleiter:
Oskar Frigg Degersheim

Fotos:
Oskar Frigg Degersheim
Rolf Allenspach Winterthur

 

Zuerst noch nass...
Zuerst noch nass...



...dann aber doch noch freundliches Wetter
...dann aber doch noch freundliches Wetter



>>> Tourenalbum


 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau