EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
Wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

PräsiTour
Tanzboden statt Hinterrugg

Tourenleiter:
Andreas Leonhardt Jona

Teilnehmer: 7

Datum:
Samstag, 17. Mai 2014

Wetter:
Zwischen sonnig und bedeckt

Bericht:
Wanderung statt Bergtour


Die PräsiTour 2014 im Einfluss der Eisheiligen

Eine lange Tour war geplant. Und sieben EWF-lerinnen und EWF-ler hätten es gewagt. Wie vor genau 100 Jahren wollten wir in 11 Stunden von Nesslau über Alt St. Johann und den Hinterrugg hinunter nach Walenstadt wandern. Die Eisheiligen kamen dieses Jahr jedoch pünktlich und kaltes Wetter verzuckerte die Churfirsten mit einer dicken weissen Pracht. Der Entscheid war einfach: Ersatztour.

Tanzboden als würdiger Ersatz

So versammelten wir uns trotzdem in Nesslau, marschierten nun jedoch Richtung Westen los und erreichten bei herrlichem Wetter schon bald die Wolzenalp, Talstation gleichnamigen Skilifts. Ein kurzer Abstieg führte von dort ins abgelegene Steintal und dann ein Aufstieg direkt zum Tanzboden. Unterwegs gabs Mittagessen mit vorgängigem Apéro aus des Präsis Rucksack. Die Sonne hatte sich in der Zwischenzeit diskret hinter den Wolken versteckt. Je näher wir anschliessend dem Tanzboden kamen, desto klarer wurde auch, dass auch hier die Schneemenge durchaus zum Bau eines Schneemannes reichen würde! (Beweis siehe Fotos).

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Star auf dem Tanzboden war neben der wunderbar geheizten Beiz aber der REGA-Heli und das Team von fünf Mitarbeitenden, die einen Seilwinden-Übungstag abhielten. Es hätte nicht viel gefehlt, und Walter wäre als Testperson mitgeflogen! Wir stiegen dann aber ohne Flughilfe über Oberbächen und Wielasch steil hinunter nach Rieden, stets mit herrlichem Blick auf die Linthebene und den oberen Zürichsee. Das Wetter nun wieder sonnig und herrlich warm. Weil Rieden zwar über eine riesige Kirche aber keine offene Beiz verfügte, peilten wir sofort unser Tagesziel Kaltbrunn an und konnten nach total 5 ½ Stunden Wanderung im Frohsinn unsere trockenen Kehlen behandeln. Eine würdige Ersatztour fand hier ihren Abschluss. Und: Die historische Tour auf den Hinterrugg kann bestens auch nächstes Jahr stattfinden. Vor hundert Jahren hatten unsere EWF-Ahnen die Tour vom 17.5.1914 ebenfalls, wegen schlechtem Wetter, um ein Jahr verschoben und am 16.5.1915 durchgeführt.

Start um 8.50 Uhr, Aufstieg bis Tanzboden in 3h, Abstieg nach Kaltbrunn in 2 ½ Stunden, Ankunft in Kaltbrunn um 16.40 Uhr.
(unterwegs: 7h 50min, Marschzeit 5h 30min, Pausen 2h 20min)

Der Tourenleiter:
Andreas Leonhardt Jona

Fotos:
Andreas Leonhardt Jona

 
Klassenfoto auf der Wolzenalp
Klassenfoto auf der Wolzenalp




Kurz vor dem Tanzboden
Kurz vor dem Tanzboden




>>> Tourenalbum

 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau