EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

 

Poëta Raisse
(Ersatztour Chasseron)

Tourenleiter:
Rolf Vogt, Erde / Conthey

Teilnehmer: 9

Datum:
Freitag, 3. Oktober 2014

Wetter:
Sonnig, über dem Mittelland starker Dunst

Bericht:
Wanderung

Wanderstrecke:
Couvet – Môtiers – Château de Môtiers – Le Breuil – Poëta Raisse – A la Vaux – Forêts de l'Envers – Mauborget

Der Entscheid bei der Ausschreibung auf die Besteigung des Chasseron zu verzichten erwies sich in mehrfacher Hinsicht als vorteilhaft. Wegen des starken Dunstes war die Sicht auf Mittelland und Alpen stark eingeschränkt, mit dem Start in Couvet bezahlten wir im Café Crêt de l'Eau sagenhafte CHF 2.90 für den Kaffee und wir konnten entlang der träge dahinfliessenden Areuse richtig abschalten.

Bei der Fahrt durch die Areuseschlucht verhinderte der Nebel die Sicht auf den Creux-du-Van, doch bei der Ankunft in Couvet schien bereits die Sonne. Nach der Einlaufstrecke entlang der Areuse erreichten wir Môtiers mit zahlreichen Bauzeugen aus vergangenen Zeiten, Interessierte können sich hier näher informieren. Bald begann der Aufstieg zum etwas erhöht gelegenen Schloss. 1344 erstmals erwähnt ist es heute im Besitz eines Uhrenunternehmens und der Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Wir folgten dem kleinen Pfad auf der Krete, dessen teilweise happigen Steigungen trotz den Schatten spendenden Bäumen den Schweiss sprudeln liess. Beim abgelegenen Bauernhof Le Breuil fanden wir unseren Picknickplatz an der angenehm wärmenden Sonne. Nach der Stärkung stiegen wir weiter an und erreichten bald den Schluchtweg dessen letzte 130m Höhendifferenz mit eindrücklichen Felsformationen dank zahlreichen Kunstbauten und Sicherungen überwunden werden können.

Auch der Rest bot noch viel Abwechslung: Typische Juraweiden, Waldwege, asphaltierte Strässchen, Pfade durch dichtes Gras und zum Schluss etwa 100m angenehmer Abstieg nach Maubourget. Da unser Postauto erst um 17.02 abfuhr, hatten wir reichlich Zeit den Abschlusstrunk auf der sonnigen Terrasse des Restaurants ParaL'Aile zu geniessen. Verschwand die Sonne allerding hinter Wolken, machte sich die herbstliche Temperatur bemerkbar. Martha + Armin Egli mochten nicht warten und stiegen nach einer kurzen Trinkpause zum fast 400m tiefer gelegenen Villars-Burquin ab wo sie für den Rest der kurvenreichen Fahrt nach Grandson und Yverdon ins Postauto stiegen. Eine äusserst abwechslungsreiche, intensive Tour fand einen guten Abschluss, die dank Edi's Fotos in guter Erinnerung bleiben wird.

Reine Wanderzeit: 4h 15'

Der Tourenleiter:
Rolf Vogt, Erde

Fotos:
Edi Ehrbar, St. Gallen

 


Fleurier mit Chapeau de Napoléon
Fleurier mit Chapeau de Napoléon



Auf dem Schluchtweg
Auf dem Schluchtweg



Wanderroute
Wanderroute



>>> Album




 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau