EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

 

Greyerzersee
(Ersatz für La Berra)

Tourenleiter:
Rolf Vogt, Erde / Conthey

Teilnehmer: 6

Datum:
Dienstag, 1. Juli 2014

Wetter:
Bilderbuchwetter am Morgen, am Nachmittag Quellwolken

Bericht:
Wanderung

Wanderstrecke:
Broc-Village – Westufer – Brücke Corbières – Ostufer – Broc-Fabrique

Da ich mir bei der Ausschreibung die Tour auf die La Berra wegen meiner Beinprobleme noch nicht zutraute, blieb ich mit dem südlichen Teil der Tour um den Greyerzersee in der Region. Die ganze Tour um den See misst 45 km und wurde mit dem 1. Rang des Prix Rando 2012 ausgezeichnet. Seit kurzem sind auch die beiden nördlichen Abschnitte eröffnet. Weitere Infos unter www.la-gruyere.ch/de/sentier-du-tour-du-lac/sentier/sentier-tour-du-lac.html.

Bei strahlendem Wetter erlebte ich in Montreux die angenehme Überraschung, dass mir der Zugführer wegen zahlreichen Schulreservationen für die Fahrt bis Montbovon Platz in der 1. Klasse anbot! Welche ein Erlebnis, die prächtige Aussicht aus dem Nostalgiewagen geniessen zu dürfen.

Da es den Teilnehmenden besser passte, trafen wir uns in Bulle ½-Stunde später und fuhren mit dem Zug statt Bus nach Broc-Village, Zeit genug um die saftigen Walliser Aprikosen zu geniessen. Die erhöhte Lage von Broc erlaubte uns zuerst den Blick Richtung Süden (Dent de Broc, Schloss Greyerz, Moléson) und dann nach Norden auf die Ebene mit der Schokoladenfabrik Cailler, dem Kraftwerk und dem Greyerzersee bis zu unserem Wendepunkt bei der Brücke von Corbières.

Nach einem kurzen Abstieg folgten wir auf einem schmalen Pfad einer engen aber stark befahrenen Strasse bis zur Brücke über die Saane beim oberen Ende des Sees. Bald begann unser abwechslungsreich angelegter Weg: eher sanftes Auf und Ab, meistens im Wald und in Seenähe, entlang von Viehweiden und vereinzelte Häuser charakterisieren die Strecke am Westufer. Kurz vor der Brücke von Corbières lud uns ein grosser Tisch zur Mittagspause ein.

Auf der Ostseite wurde der Weg so weit als möglich schonend im steilen Abhang angelegt, so dass die zahlreichen Auf- und Abstiege oft ruppig und mit Stufen ausgestattet sind. Trotz dem Schatten spendenden Wald floss der Schweiss. Kurz vor dem Ende des Sees wurde das Gelände wieder offener und es erwartete uns noch der Aufstieg Richtung Botterens. Bei einem Bio-Landwirtschaftsbetrieb mit Geisskäserei konnten wir uns mit hausgemachten Glacen erfrischen. Nach dem letzten Abstieg erreichten wir das Kraftwerk, in dem das Wasser aus dem oberhalb der Jaunbachschlucht gelegenen Staussee von Montsalvens turbiniert wird.

Dort verabschiedeten sich die Fussballfans, damit sie sicher den früheren Zug in Broc-Fabrique erreichten. Da wir es auch noch schafften, fuhren wir ins Dorf hinauf um dort die abwechslungsreiche Wanderung mit einem Schlusstrunk gemütlich ausklingen zu lassen.

Reine Wanderzeit: 4h
Höhendifferenz: +420m / -450m (gem. SwissMap)

Der Tourenleiter:
Rolf Vogt, Erde

Fotos:
Rolf Vogt, Erde

 


Ausgangspunkt Broc-Village
Ausgangspunkt Broc-Village



Wunderbarer Blick auf die Dents du Midi
Wunderbarer Blick auf die Dents du Midi



2014 Bahnerlebnispfad Brig
Wanderroute



>>> Album




 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau