EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

Seniorenwanderwoche Saas-Almagell

Tourenleiter:
Hansruedi Meier Uznach
Oskar Frigg Degersheim

Teilnehmer: 25

Datum:
17.-24. August 2013

Bericht:
Wanderung

Samstag, 17. August
Nach der Fahrt mit Zug und Postauto erreichten wir Saas-Almagell um 12 Uhr,
gerade recht zum Mittagessen und anschliessendem Zimmerbezug. Am Nachmittag machten wir eine gut stündige Wanderung durchs Dorf Saas-Almagell und zurück zum Hotel. Einige verlängerten die Wanderung bis Saas Grund.
Abendessen war jeweils um 18.30 Uhr.
Um 20.30 Uhr erzählte Frau Anthamatten, die Seniorchefin, viel Interessantes über Saas-Almagell und Umgebung mit Dias. Der Vortrag gut 1 ½ Stunden dauerte zu lang.

Sonntag, 18. August
Wetter: sehr schön mit Wolken
Beide Gruppen fuhren mit dem Postauto zur Mattmarkstaumauer hinauf.
Hansruedi, Gr. 1, 9 Teilnehmer: Wir folgten dem breiten Weg dem See entlang zur Distelalp und stiegen zum Tälliboden hinauf. Auf einem schmalen, steinigen Pfad
querten wir ins Ofental, stiegen zum See hinunter und erreichten über den Staudamm das Restaurant, wo wir endlich einkehren konnten. Rückfahrt mit Postauto.
Wanderzeit ca. 5 Std., Auf- und Abstieg ca. 360 m.

Oskar, Gr. 2, 12 Teilnehmer: Wanderung auf der linken Seeseite zur Distelalp, Punkt 2224, weiter mit einem kleinen Aufstieg zu Punkt 2329 und dann Abstieg an den See, zurück auf der rechten Seeseite und über die Staumauer zum Ausgangspunkt. zurück. Einkehr im Restaurant Mattmark. Rückfahrt mit dem Postauto zum Hotel, einige stiegen in Zermeiggern aus und wanderten auf der linken Seite des Flusses zum Hotel zurück. Wanderzeit ca. 3 ½ Std. Auf- und Abstieg ca. 160 m.

Montag, 19. August
Wetter: leicht bewölkt in der Höhe neblig und leichter Regen von 12 bis ca. 13 Uhr
Oskar, Gr. 1, 10 Teilnehmer, Furggstalden – Almagelleralp – Chrizbode: Abmarsch beim Hotel um 9 Uhr zur Talstation und Fahrt mit der Sesselbahn nach Furggstalden. Hier begann unsere Wanderung. Der erste Abschnitt bis zum Punkt 1999 war sehr anspruchsvoll; über Treppen, Leitern und 2 Hängebrücken sowie an senkrechten Felswänden vorbei erreichten wir den Punkt 1999 und alle waren dann sehr stolz, diesen abschnitt gemeistert zu haben. Nach einem kurzen Halt erreichten wir die Almagelleralp, Kaffeepause. Weiter mit einem kurzen Aufstieg zum Punkt 2394, dem Höhenweg entlang über Punkt 2500, an den Lawinenverbauungen vorbei bis zum Chrizbode. Im Restaurant konnten wir uns bei einem warmen Getränk wieder auf- wärmen. Bedingt durch den Nebel in dieser Höhe hatten wir leider keine Aussicht.
Mit der Gondelbahn nach Saas Grund und mit dem Postauto zum Hotel zurück.
Wanderzeit 4 Std. 40 Min., Aufstieg 700 m, Abstieg 200m.
Hansruedi, Gr. 2, 13 Teilnehmer, Zermeiggern – Furggstalden und zurück: Nach dem Einkaufen im Dorf wanderten wir auf der linken Flusseite bis Zermeiggern, Besichti- gung der Kapelle. Nun ging es auf einem schönen Waldweg gemächlich aufwärts, Picnic auf der Furggalp. Bis zum Restaurant auf Furggstalden benötigten wir noch eine halbe Stunde. Gut erholt begaben wir uns auf den Abstieg, der uns auf einem
Suonenweg via Moos zurück zum Hotel führte. Wanderzeit: 3 ½ Std., Auf- und Abstieg 410 m.
Abendessen: Raclette.

Dienstag, 20. August
Wetter: sehr schön
Um 9 Uhr fuhren alle mit dem Postauto nach Saas Fee.
Hansruedi, Gr. 1, 10 Teilnehmer, Hannig – Gletschergrotte – Plattjen: Eine Gondel- bahn führte uns zum Hannig hinauf. Auf dem „Gemsweg“ wanderten wir steilen Hängen entlang, meist abwärts bis zu einem ehemaligen Gletscherboden, wo wir picnicten. Nun folgte ein kurzer Aufstieg zur Gletschergrotte, Kaffeehalt. Auf Pisten- wegen, über eine Brücke und wieder steil aufwärts kamen wir nach Plattjen. Mit dieser Gondelbahn fuhren wir nach Saas Fee hinunter. Zu Fuss ging’s über Bodmen (Einkehr) zum Hotel zurück. Wanderzeit 4 ¾ Std., Auf- und Abstieg ca. 680 m.

Oskar, Gr. 2, 12 Teilnehmer, Saas Fee – Gletschergrotte – Chalbermatten – Bodmen – Saas Almagell: Die Wanderung führte uns zuerst durch das Dorf Saas Fee, dann hinauf zum Leeboden und zum Punkt 1933 auf der Moränenkante. Dann weiter über den Bach und durch den Wald über einen steinigen Weg hinauf zur Gletschergrotte auf 1998 m. Hier machten wir im Restaurant einen Halt, Mittagsrast im Abstieg Richtung Bifig. In Chalbermatten nahmen wir die Gondelbahn nach Plattjen auf 2570 m. Nach Kaffee und Kuchen fuhren wir wieder mit den Gondeln hinunter. Nach einem sehr gemütlichen Marsch mit Bierhalt in Bodmen erreichten wir unser Hotel.
Wanderzeit: ca. 4 Std., Aufstieg 300m, Abstieg 400m.

Mittwoch, 21. August
Wetter: sehr schön
Oskar, Gr. 1, 10 Teilnehmer, Gspon – Linda Boda – Saas Grund: Mit dem Postauto fuhren wir nach Stalden und dann mit der Luftseilbahn über Staldenried nach Gspon. Hier beginnt die Wanderung. Der Höhenweg führte uns über Oberfinilu – Obere Schwarze Wald – Siwibode nach Linde Bode und der Abstieg erfolgte über Heimisch- gartu – Bodmen nach Saas Grund.
Wanderzeit: ca. 5 Std., Aufstieg 520 m, Abstieg 850 m.

Hansruedi, Gr. 2, 13 Teilnehmer, Kapellweg nach Saas Fee: Um 9 Uhr starteten wir unsere Wanderung ab dem Hotel. Vorerst führte uns der Weg der Saaservisp entlang nach Saas Grund hinunter. Hier begann der Aufstieg den Kapellen entlang nach Saas Fee. Nach dem Essen fuhren wir mit den grossen Gondeln zum Felskinn hinauf. Hier teilte sich die Gruppe in Wanderer Richtung Britanniahütte, in Jasser, in Dorfrundfahrer durch Saas Fee und in Bähnlifahrer nach Spielboden. Beim Abstieg in Bodmen trafen sich wieder 8 beim Durstlöschen. Diese kehrten zusammen zum Hotel zurück. Wanderzeit: 2 Std., Auf- und Abstieg 230 m.
Nach dem Abendessen begaben sich einige zum Dorfplatz in Saas Almagell, wo der Kirchenchor ein Konzert aufführte.

Donnerstag, 22. August
Wetter: sehr schön
Beide Gruppen fuhren um 8 Uhr mit dem Postauto via Visp nach Visperterminen und der Seilbahn nach Giw.
Hansruedi, Gr. 1, 5 Teilnehmer, via Gibidum nach Gspon: Wir stiegen auf gegen den Gibidumpass, folgten dann dem Panoramaweg zum Gibidum. Wir wurden mit einer wunderbaren Aussicht ins Rhonetal und in die Berge belohnt. Am Gibidumsee mach- ten wir den Mittagshalt. Nachher folgten wir dem Höhenweg auf und ab bis Gspon.
Kurz vorher holten wir Gr. 2 ein. Wanderzeit: 4 Std., Aufstieg 440 m, Abstieg 420 m.

Oskar, Gr. 2, 18 Teilnehmer, Giw – Gibidumsee – Gspon: In Giw begann der Aufstieg zum Gibidumsee und Gibidumpass. Nachdem alle Teilnehmer wieder aufgeschlossen waren und alle eine genügend lange Pause hatten, machten wir uns auf den Höhenweg nach Gspon. Dieser führte uns über die Punkte 2190, 2145 und 2150 Sitestafel. Hier machten wir Mittagsrast. Weiter über Stadölti, wo‘s einen Trinkhalt gab, damit die Nachzügler aufschliessen konnten. Nun hatten wir noch den Abstieg von 300 m vor uns, der von allen problemlos gemeistert wurde. Wanderzeit 3 ¼ Std.,
Aufstieg ca. 240 m, Abstieg ca. 300 m.
Rückfahrt gemeinsam mit der Luftseilbahn nach Stalden und mit Postauto nach Saas Almagell.

Freitag, 23. August
Wetter: schön mit Wolken
Oskar, Gr. 1, 5 Teilnehmer, Heidbodme/Furggstalden: Wanderung ab Hotel. Bis Zer- meiggern wanderten wir durchs Dorf und ab dem Dorfplatz auf dem Naturweg entlang des Flusses. Hier begann der wunderschöne Aufstieg von ca. 300 m durch den Wald bis Alp Stafel. Über die Alp Furggu und weiter erreichten wir den Heidbodme, Mittags-rast und Kaffee im Bergrestaurant. Für den abstieg gönnten wir uns eine Fahrt mit dem Sessellift zur Talstation Chapfmaid. Nach einem kurzen Aufstieg erreichten wir das Restaurant in Furggstalden, wo wir den Durst löschten. Den Ab- stieg zum Hotel bewältigten wir aber zu Fuss. Wanderzeit: 3 ¾ Std., Aufstieg 700 m,
Abstieg ca. 240 m.

Hansruedi, Gr. 2, 8 – 12 Teilnehmer, Saas Balen und Hohsaas: In gut 2 Std. wan- derten wir ab dem Hotel über Saas Grund nach Saas Balen der Saaservisp entlang.
Nach Besichtigung der Rundkirche kehrten wir mit dem Postauto nach Saas Grund zurück. Mit der Gondelbahn fuhren wir zum Chrizbode hinauf, wo wir picnicten. Da-
rauf nahmen wir nochmals eine Gondelbahn bis Hohsaas. Hier oben genossen wir den Kaffee, das schöne Wetter und die Aussicht auf den Weissmiesgletscher. Die
Mischabelgruppe war mit Wolken verdeckt. Rückkehr mit beiden Gondelbahnen nach Saas Grund und dem Postauto zum Hotel.

Samstag, 24. August
9.00 Rückfahrt mit Postauto und Bahn via Visp – Bern in die Ostschweiz. In Zürich mussten wir nach einer sehr schönen Woche wieder Abschied nehmen.

Wir durften eine wunderschöne und unfallfreie Woche erleben. Im Hotel Kristall-Saphir waren wir gut aufgehoben und haben mit einer Ausnahme sehr gut gegessen.

Die Tourenleiter:
Hansruedi Meier Uznach
Oskar Frigg Degersheim

Fotos:
Hedi Horath
Oskar Frigg

 



Tourenleiter Oskar Frigg
Tourenleiter Oskar Frigg



Gruppe 1
Gruppe 1


Gruppe 2
Gruppe 2



>>> Tourenalbum Hedi

>>> Tourenalbum So

>>> Tourenalbum Mo

>>> Tourenalbum Di

>>> Tourenalbum Mi

>>> Tourenalbum Do

>>> Tourenalbum Fr

 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau