EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
Bergsteigen      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

Davos Sertig Sand Fanezfurgga Monstein Station

Tourenleiter:
Oskar Frigg Degersheim

Teilnehmer: 12 (2 Gäste)

Datum:
Sonntag 14. Juli 2013

Wetter:
schönes, sonniges und warmes Wetter

Bericht:
Bergtour mittel

Route: Davos Sertig Sand 1859 m – Fanezfurgga 2580 m – Davos Monstein Dorf 1619 m – Davos Monstein Station 1340 m.

Treffpunkt war am Bahnhof in Landquart. Mit der RhB fuhren wir nach Davos Platz und mit dem Postauto nach Sertig Sand wo wir um 09:20 Uhr eintrafen. Für einen Kaffeehalt hatten wir noch genügend Zeit, denn Abmarsch war um 10:00 Uhr geplant.

Der Weg begann recht flach bis zum Punkt 1904. Hier begann der Aufstieg, am eigentlichen Wasserfall vorbei zum Punkt 2044 und dann in das Ducantal hinein. Beim Punkt 2206 machten wir den Stundenhalt um etwas zu trinken. Bis zum Punkt 2279 ist das Tal recht flach. Von hier war der Aufstieg recht steil zu den Punkten 2400 und 2513 bis zur Fanezfurgga auf 2580 m. ü. M. wo wir ca. um 12 30 Uhr ankamen. Ab Punkt 2206 war zu unseren Füssen ein schier endloses Band von Bergblumen, darunter Arnika, Alpenmargerite, Primel,  Enzian, Soldanellen und Seidelbast. Es war eine wunderbare Pracht von Alpenblumen.

Hier machten wir die Mittagspause von gut einer halben Stunde.

Um 13:00 Uhr machten wir uns auf den Abstieg, dieser war dann weit weniger steil. Es geht bequem abwärts auf die sonnigen Wiesen von Bodmen zu. Dort mogelt sich der Pfad an den Alphütten und Rindern vorbei und trifft auf den Graben des Oberalpbaches. Ganze Sträusse von Alpenrosen leuchten an den Hängen.
Zum Ende noch ein einfaches Bummeln auf einem breiten Strässchen durch Wald und gepflegte Wiesen Die sonnengebräunten Holzhäuschen von Oberalp tauchten zuerst auf, und dann folgte das Dörfchen Monstein.

Hier machten wir einen ausgiebigen Halt auf der Sonnenterasse des Restaurants. Unseren Durst konnten wir mit einem kühlen Bier, das hier in Monstein auf 1600 m.ü.M. in der höchstgelegenen Bierbrauerei Europas gebraut wird, löschen.

Zum Abschluss Machten wir noch den Abstieg in ca. 30 Minuten zur Bahnstation Monstein. Um 16:43 Uhr brachte uns die RhB auf die Heimreise.

Marschzeit: 4 Std. 30
Aufstieg + 720 m
Abstieg – 1240 m

Der Tourenleiter:
Oskar Frigg Degersheim

Fotos:
Peter Solenthaler Winterthur
Rolf Allenspach Winterthur
Oskar Frigg Degersheim

 

2013 fanezfurgga
im Aufstieg Punkt 2513




2013 fanezfurgga
Fanezfurgga (ganz rechts im Bild)




>>> Tourenalbum
 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau