EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

 

Signal de Bernex (GE)

Tourenleiter:
Rolf Vogt, Erde / Conthey

Teilnehmer: 9

Datum:
Donnerstag, 29. März 2012

Wetter:
schön, leicht dunstig

Bericht:
Wanderung

Wanderstrecke: Genève-Concorde – Bernex – Signal de Bernex (510m)– Lully – Lancy-Pont-Rouge
Höhendifferenz: +276m/-293m
reine Wanderzeit: 4h

Das Bahnhofgebäude Genf erlebt einen mehrjährigen Umbau so dass ich froh war vor der Gruppe anzukommen und den Weg zum Bus nochmals rekognoszieren zu können. Wer schon länger nicht mehr in Genf war, wird auch über das Gewirr von neuen Tramlinien um den Bahnhof überrascht sein.

In 12 Minuten Busfahrt Richtung Cité de Lignon (längstes Wohnhaus der Schweiz: über ein Kilometer langer, verzweigter Polygonzug und 2 Hochhäuser von 29 + 34 Stockwerken!), erreichten wir die Haltestelle Concorde. Nachdem wir unseren Kaffee genehmigt hatten, überquerten wir die Rhone auf der stark befahrenen Pont Buttin, von wo aus wir eines der Schiffe beobachten konnte, das den Kehricht aus der Stadt zur Verbrennungsanlage bei Verbois transportiert. Auf dieser Strecke gibt es auch Personenschiffe (Link Personenschiffe). Über mehrere Treppen stiegen wir zur Rhone ab, der wir während fast einer Stunde auf dem abwechslungsreichen Weg in fast unberührter Uferlandschaft folgten. Nach einem kurzen, stotzigen Aufstieg genossen wir einen letzten Blick auf die träge fliessende Rhone und einen Teil der nahen Cité de Lignon.

Kurz vor der Trinkpause bei einem schönen Naturweiher querten wir eine kleine Strasse mit einer ausgedehnten Sicherungsanlage für Frösche. Während längerer Zeit begleitete uns das Gebrumm der pausenlos startenden Flugzeuge. Nach dem Überqueren der Autobahn strebten wir durch Landwirtschaftsgebiet Bernex zu. Wegen des angesagten warmen Frühlingswetters ersetzten wir das Schlemmeressen im Café du Signal durch das Picknick auf dem Signal de Bernex. Trotz der geringen Höhe genossen wir die Aussicht auf Genf mit Jet d'Eau und Hinterland sowie das nahe französische Grenzgebiet mit Jura und Salève. Die guten Informationstafeln ersparten mir grosse Erklärungen.

Nach der willkommenen Stärkung stiegen wir durch Rebberge nach Lully ab zum Flüsschen Aire, das im Oberlauf mit grossem Aufwand renaturiert wurde. Wir folgten dann während einiger Zeit dem kanalisierten Abschnitt. Bei Lancy querten wir ein ruhiges Villen- und Wohnquartier, bevor wir wieder die hier naturbelassene Aire erreichten, bis diese bei Lancy-Pont-Rouge im Untergrund verschwindet bis zur Einmündung in die Arve. Diese Haltestelle beim Stadion und Güterbahnhof La Praille wurde 2002 für die Fussball-EM gebaut als Vorinvestition für die weiterführende Verbindung nach Annemasse, von der schon seit 1850 gesprochen wird! Nach wenigen Minuten Zugfahrt erreichten wir Cornavin, wo wir hinter dem Bahnhof den Abschlusstrunk genossen, bevor wir, um viele Eindrücke reicher, in verschiedenen Zügen die Rückreise antraten.

Der Tourenleiter:
Rolf Vogt Erde

Fotos:
Edi Ehrbar St. Gallen

 

 


2012 signal_bernex
Im Frühlingswald




2012 signal_bernex
Mittagsrast




>>> Tourenalbum



 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau