EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
wandern      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

 

Gorges de l'Orbe

Tourenleiter:
Rolf Vogt, Erde / Conthey

Teilnehmer: 6

Datum:
Mittwoch, 27. Juni 2012

Wetter:
bewölkt

Bericht:
Wanderung

Wanderstrecke: Orbe-St.-Eloi – Chemin des Présidents – Grotte de Montcherant – Les Clées – Saut du Day – Le Creux/VD
>>>> Wanderkarte

Vom Treffpunkt Yverdon-les-Bains fuhren wir mit dem Regionalzug nach Chavornay, wo wir auf die normalspurige Bahn nach Orbe umstiegen. Sie führte uns über die weite Ebene mit dem Industriegebiet (ua Kaffeefabrik der Nestlé) und dem historischen Teil von Orbe als Blickfang. Wir stiegen in St. Eloi aus und zum Flüsschen Orbe ab, dem wir auf dem von ehemaligen Stadtpräsidenten finanzierten "Chemin des Présidents" folgten. Beim Fussballplatz überquerten wir die Orbe, benützten aber den Uferweg statt den auf der Asphaltstrasse verlaufenden Wandweg bis zum 1. Kraftwerk, wo wir auf die Nordseite wechselten.

Die Orbe-Schlucht verläuft parallel zu den Juraketten und ist daher ausserordentlich lang. Neben dem gut unterhaltenen offiziellen Wanderweg gibt es interessantere Varianten, die aber besonders bei nassen Verhältnissen schwierig zu begehen sind. Aus diesem Grund benützten wir bis Les Clées den offiziellen Weg und verzichteten auf den Besuch der Grottes d'Agiez, wo unterirdisch Steine für den Bau des Bundeshauses in Bern abgebaut worden waren. Da der Weg mehrmals sowohl hoch über dem Fluss und dann wieder am Ufer entlang verläuft, ergibt sich eine respektable  Höhendifferenz.

Beim Weiler Les Clées senkt sich das Ackerland bis gegen den Fluss und der Strassenübergang wurde durch ein Schloss gesichert. Wir wechselten wieder auf die Südseite und erreichten kurz nachher den idyllischen Picknickplatz am Flussufer. Frisch gestärkt machten wir uns auf den wilder werdenden Abschnitt, der auch einige kurze Tunnelabschnitte aufweist. Ich missachtete ein Durchgangsverbot, da ich den Abschnitt kannte und so ersparten wir uns einen grösseren Umweg.
Bei Punkt 621 blieben wir auf der Südseite auf einem kleinen Pfad, der uns ermöglichte, den Saut du Day in seiner ganzen Höhe von gut 40 Metern zu bestaunen. Durch einen unbeleuchteten Tunnel kann man den Wasserfall an seinem Fuss unterqueren.

Über einige steile Rampen erreichten wir schliesslich das Kraftwerk einer französischen Gesellschaft beim imposanten Eisenbahnviadukt von Le Day, das gegenwärtig renoviert wird. Zum Aufstieg nach Le Creux benützten wir wieder einen kleinen Pfad, da der Wanderweg der Hauptstrasse folgte. Im Restaurant der Tankstelle beim Grenzposten konnten wir den aufgestauten Durst stillen und die zahlreichen Camions beobachten, ehe wir mit dem direkten Car der TRAVYS nach Yverdon-les-Bains fuhren, der schon mit einer Schulklasse belegt war.

reine Wanderzeit: 5h 02',
Höhendifferenz +864m/-502m (gem. Swiss Map)

Der Tourenleiter:
Rolf Vogt Erde

Fotos:
Edi Ehrbar St. Gallen

 

 


2012 orbe
das schöne Welschland ... (historisches Städtchen Orbe)




2012 orbe
hier gibts auch keine zweite Röhre ...




>>> Tourenalbum



 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau