EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
Bergsteigen      
         

PfeilSicherheit

PfeilGästebuch

 

 

Klettersteige Engelberg

Tourenleiter:
Hermann Haas St. Gallen

Teilnehmer: 5
Hermann Haas
Christine Haas
Urs Seiler
Marlies Frei
Rolf Geier

Datum:
Dienstag/Mittwoch, 16./17. August 2011

Wetter:
Angenehmes, nicht zu heisses Sommerwetter

Bericht:
Klettern leicht

16. August
Aufstieg zur Brunnihütte ab Chrüzhütte beim Bannalpsee via Schönegg – Rot Grätli - Rugghubelhütte.
5 h Wegzeit / +850 / - 700 Hm.
In der Rugghubelhütte geniessen wir offerierten (Kaffee) und Kuchen. (Herzlichen Dank an Tourenobmann Beat)
Rolf, Marlies und Hermann durchsteigen vor dem Nachtessen noch den Klettersteig Zittergrat. Nach dem Nachtessen umrunden alle den bei der Hütte gelegenen Herzlisee auf einem für die Füsse entspannenden Kitzelpfad. (Wasserbäder mit Kneipp-Effekt und Bodenbedeckungen aller Art für Fussmassage.)

17. August
Alle Teilnehmer bewältigen die Klettersteige Brunnistöckli und Rigidalstock.
(+/- 740 Hm)
Urs und Rolf bezwingen nach Rückkehr zur Hütte zum Abschluss nochmals den Zittergrat.

Beschreibung der ausgeführten Kletterpartien:

Brunnistöckli (Durchstieg 45‘) – leicht: mittlere Kondition erforderlich, geeignet für Einsteiger.
Der Klettersteig über das Brunnistöckli gilt als Probier- oder Einsteigerklettersteig. Der kurze Zustieg und die knapp 200 Höhenmeter sind schnell überwunden. Zwei Hängebrücken tragen zu einem schönen Erlebnis bei. Vom Gipfel aus geht’s weiter zum Rigidalstock.

Rigidalstock (Durchstieg 90‘) - leichter Klettersteig, konditionell mittel, geeignet für Einsteiger.
Nach einem interessanten Anstieg mit ein paar originellen Passagen wird man mit einer tollen Aussicht und prächtigen Hochgebirgsmotiven belohnt.

Zittergrat (Durchstieg 30‘) – schwer, geeignet für Fortgeschrittene:
Der "Zittergrat" ist ein steiler, aber relativ kurzer Klettersteig. Gleich der Einstieg ist in der Senkrechten und darauf folgt ein luftiger Quergang über einem Dach. Die Oberarme sind stark gefordert. Das letzte steile Wändli bietet kurz unter dem Ausstieg nochmals eine leicht überhängende Passage.

Sämtliche Zeitvorgaben wurden von unserer EWF-Gruppe unterschritten, im Abstieg vom Rigidalstock sogar trotz leicht aufkommendem Gegenverkehr.
(+/- 733 Hm)

Übernachtung:
Brunnihütte SAC; Ein ideales Gruppenzimmer für uns mit 5 Betten und Daunenduvets; Verpflegung ausgezeichnet.

Der Tourenleiter:
Hermann Haas St. Gallen

Fotos:
Hermann Haas St. Gallen
Urs Seiler Winterthur

 

  2011 klettersteige_engelberg
EWF Truppe mit Bergpanorama




2011 klettersteige_engelberg
So kann ein Klettersteig aussehen ...




>>> Tourenalbum Hermann

>>> Tourenalbum
Urs
 
           
2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
content by ewf herisau