EWF Herisau Logo BergsportSchneesportRadsportSchiesssportBallsportOrientierungslaufenCurling
StartseiteProgrammWetterLinksKontakt
Skitouren      
         

 

 

 

Lawinenkurs, Übung Schwägalp

Tourenleiter:
Sepp Ulmann Appenzell und Beat Frei Herisau

Teilnehmer: 9
Hans Diem Herisau, Ruedi Flachmüller Winterthur, Othmar Zwyssig St. Gallen, Walter Schmid Nesslau, Paula Rütti Horgen, Hansruedi Meier Uznach, Michael Dietrich Herisau, Sepp Ulmann Appenzell und Beat Frei Herisau

Datum:
Freitag, 15. Dezember 2006

Wetter:
schön, bei relativ warmen Temperaturen

Bericht:
Auf der Schwägalp lagen maximum 30 cm Schnee. Darum wurde die Übung zu Fuss abgehalten. Da es schon längere Zeit nicht mehr geschneit hatte, waren alle Wanderwege gut getrampelt und begehbar.

Nach einem Kaffeehalt im Restaurant marschierten wir via Siebenhütten zur Chammhalde, wo wir so ab der Mittagszeit die Sonne geniessen konnten. Unterwegs behandelten wir an zwei verschiedenen Orten zuerst die Ausrüstungsgegenstände
(inkl. Lawinenverschüttungssuchgerät (LVS)-Kontrolle) und später auch allgemeines zum Schneeaufbau, Steilheit des Geländes, Tourvorbereitung und Spuranlage.

Während des zweiten Unterbruchs deponierten wir in der Chammhalden Hütten-Umgebung ein eingeschaltetes LVS.
So konnten alle miteinander die Reichweite und Anzeige ihres eigenen Gerätes beim Anmarsch beobachten und vergleichen. Ein weiterer Instruktionspunkt beinhaltete die drei unterschiedlichen Gerätetypen von 1970 bis heute. Eine Suchdemonstration mit einem Digitalen- und einem Analogen-Gerät im Schnee zeigte die beiden unterschiedlichen Suchtechniken. Entweder nähert man sich dem Ziel mit dem „Kreuzschritt“ oder geführt durch die Bildanzeige folgend der Wellenlänge.
Während der Mittagspause wurden zwei Geräte im Gelände versteckt, damit jeder anschliessend mit seinem eigenen Gerät suchen konnte. Während dieses Vorgangs hatte Sepp unter einer Schneewächte zwei grössere Löcher für einen Rucksack bzw. für sich selbst gegraben. Damit konnte jeder einmal mit einer Sondierstange erfolgreich testen, wie es sich anfühlt, wenn man auf einen Gegenstand (Person) trifft. Kurze Zeit blieb noch zur Erläuterung von Spezialitäten wie Mehrfach-Verschüttung inkl. besonderer Gerätelagen, welche Probleme verursachen können.

Kurz vor 16.00 Uhr erreichten wir auf gutem Schnee-Wanderweg das Bergrestaurant Kronberg. Als letzten Vortragspunkt erklärte Sepp die 3x3-Munter- inkl. der Reduktionsmethode. Zur Erinnerung wurde jedem Teilnehmer ein Merkblatt vom Lawinenforschungs-Institut Davos abgegeben. Hier waren noch einmal alle besprochenen Punkte in Wort und Bild aufgeführt.

Besten Dank an Sepp Ulmann für die Mithilfe und Vorbereitung. Wir wären damit bereit für den Skitourenwinter, falls dann endlich der Schnee kommt .....

Der Berichterstatter:
Beat Frei Herisau

Bilder:
Beat Frei Herisau

   Hundsteinhütte
Othmar bei der Suche


 Hundsteinhütte
LVS Übung


 Hundsteinhütte
Chammhaldenhütte


 Hundsteinhütte
LVS Übung


 Hundsteinhütte
LVS Übung


 Hundsteinhütte
auf dem Weg zum Kronberg ...


 Hundsteinhütte
... Langalp unterhalb Nusshalde


 Hundsteinhütte
Säntismassiv


 Hundsteinhütte
Kronberg


 
           
© 2004 by w3-agency
- alle rechte vorbehalten
© content by ewf herisau